«Houston» das erste VoIP-Kommunikationssystem im Schweizer ÖV

vorheriger ArtikelTPF Kommunikationssystem für BusseNächster Artikel

«Houston» ist das innovative Kommunikations-System der TPF(Freiburgische Verkehrsbetriebe). Über VoIP ermöglichen die Apps die Kommunikation zwischen Bus-Chauffeuren und der Betriebszentrale.

Das bestehende Funksystem stammt aus dem 20. Jahrhundert, verfügt über lediglich 60 % Netzabdeckung und eine ungenügende Übertragungsqualität. Die Unterhaltskosten sind hoch. Um diese Nachteile auszugleichen sind bereits seit längerem Mobiltelefone im Einsatz. «Houston» geht einen Schritt weiter und nutzt zum ersten Mal im Schweizer ÖV ein VoIP-System auf App-Basis.

Die neue Lösung bietet eine Netzabdeckung von nahezu 100 % und eine verbesserte Sprachqualität. Die mobilen Geräte sind in die Hardware der Busse integriert und nutzen Bordmittel wie Geo-Lokalisierung. Damit bringt «Houston» die Busse ins Internet der Dinge.

Abgestimmter Funktionsumfang

Die Usability ist auf die Nutzer abgestimmt und vereinfacht alltägliche Abläufe. Somit verringert sich auch der Schulungsaufwand. In den Bussen können alle zentralen Funktionen mit einem Klick erreicht werden und bieten Sprachfeedback. Die Apps entsprechen der Strassenverkehrsordnung.

Das ganze System ist ein Zusammenspiel verschiedener Applikationen. Die Betriebszentrale verfügt über eine Webapplikation, in der Daten aus dem Planungssystem und Echtzeitdaten aus den Apps der Busse zusammenfliessen. Zusätzlich verfügen Kadermitarbeiter und die Standseilbahn über spezielle, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Apps.

«Houston» verbessert die Kommunikation. So sind Gruppenanrufe oder Anrufe auf Grund der Geo-Position möglich. Dies erleichtert das Handling von Grossereignissen und Notsituationen. Veranstalter oder die Polizei können jederzeit über Standardtelefonie in das System integriert werden.

Technologisch auf der Höhe

Die Apps wurden für die Android-Plattform entwickelt. Die Entwickler bei Liip nutzen Xamarin als Entwicklungsplattform. Die Authentifizierung, das Roll-Out, Updates und die Geräteverwaltung werden mit Android4Work erledigt. Das Backend und die Webapplikation für die Betriebszentrale wurden mit Backbone.js und dem Framework Django umgesetzt.

Ausführliche Funktionsbeschreibung

Zusatzinformationen