Die digitale Kampagne, um die Lücke zu schliessen

  • Jonathan Noack

elleXX ist mehr als nur Finanzprodukte fĂŒr Frauen. Mit der Website elleXX.com wurde im Herbst 2021 der Start fĂŒr eine multimediale Kampagne gelegt. elleXX plant eine Bewegung zu werden, mit der Mission «close the gaps».

Mehr zu unseren Custom Development und CMS services.

Die neue Finanzlösung fĂŒr Frauen

elleXX ist neu, ĂŒberraschend und aufrĂŒttelnd. Finanzwissen ist auch heute oft nicht ansprechend aufbereitet und weder auf Frauen zugeschnitten, noch verstĂ€ndlich erklĂ€rt. Mit modernem Storytelling und einer adressatengerechten Sprache Ă€ndert das elleXX. Die Webseite ist gleichzeitig eine Newsplattform — es werden tĂ€glich neue Artikel publiziert. Die Bewegung beinhaltet aber mehr als das. Auf verschiedenen KanĂ€len wird das Thema Finanzen aufgenommen. Der Fokus liegt auf Themen und Menschen, die in gĂ€ngigen Plattformen oder Medienartikeln hĂ€ufig nicht zu Wort kommen. elleXX geht noch weiter und baut eine eigene Community auf. Durch Memberships werden Leser*innen Teil der Community, geben aktiv Feedback oder werden fĂŒr Kampagnen auf Social Media aktiviert. So wird die Produktion der Inhalte und die Mission «Close the Gaps» unterstĂŒtzt. Zudem erhalten sie exklusive Inhalte und VergĂŒnstigungen fĂŒr Events. ZusĂ€tzlich zum kostenlosen Newsletter und dem Memberbereich werden durch gezielte Partnerschaften zu Finanzinstituten eigene Produkte angeboten.

Das Produkt

Von der Website ĂŒber den Newsletter hin zur Membership werden die User*innen aktiv begleitet. Die Einstiegspunkte sind unterschiedlich, aber einmal dabei, ist jede Person ein aktiver Teil der Community. elleXX ist keine kurzfristige Kampagne vielmehr eine Bewegung, die mit starken Geschichten, inspirierenden Persönlichkeiten und praktischen Schritten einen Beitrag leistet. Es gibt aktuell drei besondere Formate, um das Thema Finanzen von allen Seiten zu beleuchten. Im «Money Talk» wird , wie der Name schon sagt, mit Frauen ĂŒber das Tabuthema Geld gesprochen, offen und schonungslos. Es werden Risiken aufgezeigt, ĂŒber Anlagehorizonte und Timelines von Investment gesprochen. Mit der Rubrik «MĂ€nnerfragen» stellen die Autor*innen Fragen an MĂ€nner, die sonst nur Frauen gefragt werden. Viktor Giacobbo wird zu seinen FingernĂ€geln befragt und Ruedi Noser gibt Auskunft, wie er seine beruflichen TĂ€tigkeiten und seine Vaterrolle unter einen Hut bekommt und ob er damit kein Rabenvater ist. In der Rubrik «Corporate Diversity» wird jede Woche eine Geschichte fortlaufend weiter erzĂ€hlt. Autorin Eva von Adam zerpflĂŒckt dabei das Verhalten von Konzernen, gnadenlos und geistreich. Sie hat Business-Heldinnen erschaffen, die Herz und Humor beschwingen. Die direkte Interaktion mit Nutzer*innen ist Programm. Sei dies mit dem persönlichen Newsletter, der jede Woche verschickt wird oder mit direkten GesprĂ€chen und Interaktionen in den sozialen Medien. Zudem werden verschiedene Veranstaltungen und um das Thema Finanzen initiiert. Tipps und Tricks eben, im Kampf ums Geld, dass die Welt regiert, denn da sollen Frauen neu auch etwas zu sagen haben.

Die Zusammenarbeit

Von der Konzeption ĂŒber die Gestaltung zur Entwicklung von elleXX.ch wurde eng zusammen gearbeitet. Die GrĂŒnderinnen von elleXX und das Team von Liip verstanden sich sofort. Durch konsequentes priorisieren und ausrichten der EntwicklungstĂ€tigkeiten auf die wichtigsten Funktionen und Teile der Plattform wurde in kurzer Zeit eine funktionierende Plattform entwickelt. In einem agilen set-up heisst priorisieren auch zu definieren, was nicht sofort gemacht wird und natĂŒrlich fĂŒhrt dies zu konstruktiven Diskussionen. Das Team bestand aus Personen, die ĂŒberall in der Schweiz verteilt leben und arbeiten. So wurden die Meetings mal online und mal vor Ort durchgefĂŒhrt, wie es eben passte. Beide Teams waren immer voll motiviert, einen Beitrag fĂŒr die Mission von elleXX zu leisten. Nebst der Entwicklung der Website selbst konnte das breite Know-How von Liip fĂŒr die Entwicklung der Schnittstellen zu Partnern und anderen Systemen von elleXX eingesetzt werden.

Von Frauen fĂŒr Frauen

Die GrĂŒnderinnen von elleXX haben sich selbst ihrem Motto «Close the Gaps» verschrieben. Seit Jahren lancieren sie Kampagnen, Events und Projekte mit dem Ziel, den Frauen eine BĂŒhne und mediale Aufmerksamkeit zu geben. Die Website elleXX.com verschreibt sich nun konkret dem Thema Gleichstellung in Finanzthemen. Wer versteht die Zielgruppe besser als die Zielgruppe selbst? «Von Frauen fĂŒr Frauen» ist einer der tragenden Gedanken des Gesamtkonzepts, das eine Vielzahl von Perspektiven und gleichzeitig Orientierung gibt. NatĂŒrlich ist die Zielgruppe genauer definiert als die 49.62% Frauen in der Schweiz. Mit einem hohen visuellen und kreativen Anspruch wurde elleXX multimedial umgesetzt und bezieht Feedback der Zielgruppe konsequent mit ein. Egal, ob auf Social Media oder ĂŒber den Newsletter, die Community ist wichtig und hat eine echte Stimme. Angefangen beim Schreiben der Inhalte. Die schwarzen «Close the Gaps» BĂ€nder sind in den sozialen Medien unĂŒbersehbar. Mitglieder*innen und Follower*innen posten Fotos mit den BĂ€ndern an Stellen, wo die Gleichberechtigung noch nicht erreicht ist und schaffen damit Awareness. Auf Instagram gibt es zusĂ€tzlich einen Close the Gaps Filter. Die Frauen setzen sich genauso fĂŒr die Vision «Close the Gaps» ein.

Fazit

Reichweite und Wirkung startet mit einer Bewegung und einer digitalen Plattform. Die Zielgruppe vergrössert sich stÀndig. Die Bewegung nimmt Fahrt auf und das alles dank Vertrauen in der Zusammenarbeit und der gemeinsamen Vision.


Sag uns was du denkst