Raiffeisen E-Banking

  • Andrea Meyer

Zahlungen online abzuwickeln ist heutzutage fĂŒr viele Bankkunden selbstverstĂ€ndlich. Auch das Mobile Banking gewinnt immer mehr an Bedeutung. FĂŒr viele Banking-Systeme ist dies jedoch eine grosse Herausforderung.

Der Entwicklung zum „mobile Banking“ trĂ€gt Raiffeisen mit ihrem neuen E-Banking-Frontend Rechnung. FĂŒr die Umsetzung der neuen BenutzeroberflĂ€che hat Raiffeisen entschieden, ihre wichtigste Kundenschnittstelle mit internen Entwicklern umzusetzen. Die Web-Agentur Liip hat Raiffeisen dabei unterstĂŒtzt und somit geholfen dieses ambitionierte Ziel zu erreichen. Mit Liip hat Raiffeisen bereits das Portal MemberPlus und Teile des Intranets von Raiffeisen umgesetzt.

Partnerschaft als Erfolgsrezept

WĂ€hrend dem Projekt haben Entwickler von Raiffeisen mit den Liip-Entwicklern gemeinsam in einem BĂŒro in St. Gallen zusammengearbeitet. Das Ergebnis dieser engen Zusammenarbeit ist ein vollstĂ€ndig responsive aufgebautes E-Banking System, welches auf allen mobilen GerĂ€ten genutzt werden kann. Das Design dazu lieferte Namics.
Im Zug den Kontostand ĂŒberprĂŒfen, am See den Dauerauftrag fĂŒr die Miete anpassen oder auf der Skipiste die Zahnarztrechnung bezahlen? Mit dem neuen Raiffeisen E-Banking schnell und einfach erledigt.

Die Möglichkeiten von mobilen GerÀten nutzen

Die Darstellung eines Systems auf Mobile Devices auszulegen ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das Raiffeisen E-Banking geht aber noch weiter. Ein konkretes BedĂŒrfnis von Kundinnen und Kunden ist das schnelle und einfache Einlesen von Einzahlungsscheinen. Mittels Kamera werden die Einzahlungsscheine erfasst und im E-Banking verarbeitet. Vorbei ist die Zeit des mĂŒhsamen Abtippens von langen Referenznummern.
Auch im Hinblick auf das Login wurde die MobilitĂ€t berĂŒcksichtigt. Mit PhotoTAN bietet das neue Raiffeisen E-Banking eine sichere Anmeldung. DafĂŒr ist nebst einem mobilen GerĂ€t, kein zusĂ€tzliches GerĂ€t nötig. Die Login-Applikation PhotoTAN kann auf allen verbreiteten Plattformen/GerĂ€ten installiert werden (iOS, Android, Windows Phone). Sie bietet dieselbe Sicherheit, wie die Anmeldung ĂŒber den PC Zuhause.

Technische Umsetzung

Mit dem Release hat das Projektteam das Front- und Backend des E-Bankings aufgeteilt, dadurch konnte das bestehende Backend von Crealogix ĂŒbernommen werden. Die Kommunikation der beiden Systeme findet ĂŒber eine eigens entwickelte Schnittstelle statt.
Zudem hat das Frontend Umsetzungs-Team durch den Einsatz moderner Webtechnologien wie AngularJS, Grunt, Bootstrap und Less die AnsprĂŒche an die Lösung ideal umgesetzt.

Automatisches Testing – nachhaltige QualitĂ€tssicherung

Innovativ bei der Entwicklung des Raiffeisen E-Bankings war unter anderem auch der Aufbau und Einsatz von automatisierten Tests. Das Test-System fĂŒhrt bei Anpassungen des Source-Codes eine Serie von Tests aus und ĂŒberprĂŒft, ob die bestehende FunktionalitĂ€t nicht beeintrĂ€chtigt wird. Anders als bei Unit-Tests ĂŒberprĂŒft das System die FunktionalitĂ€t direkt im Browser und interagiert wie ein realer Benutzer mit der BenutzeroberflĂ€che. Dies erhöht die QualitĂ€t des Systems.
 

«Das neue E-Banking positioniert uns erneut als innovative und moderne Bankengruppe. Wir können unseren Kunden ein intuitives und auf ihre BedĂŒrfnisse zugeschnittenes Benutzererlebnis bieten.»
Stefan Jeker, Leiter Elektronische KanÀle - IT, Raiffeisen Schweiz

Kunde
Raiffeisen
Ergebnisse
www.raiffeisen.ch/e-banking
Partner
Crealogix
Namics


Sag uns was du denkst