tooyoo-won.jpg

Best of Swiss Web 2018

  • Jenny Zehnder

[Press Release] Bereits mehr als 45 Awards – und die Erfolgsgeschichte geht weiter. An der Award Nacht vom 12. April 2018 nahm Liip 4 Preise des Best of Swiss Web Awards entgegen.

Liip gewinnt erneut am Best of Swiss Web Award

Am Best of Swiss Web Award 2018 gewinnt Liip 4 Awards und sichert sich weiterhin einen Platz in den Top 10 der Award Winner am Best of Swiss Web. In der Kategorie Innovation gewinnt Liip gold, in der Kategorie Public Affairs silber, und in den Kategorien Technology und Business bronze. FĂŒnf verschiedene Projekte wurden eingereicht und alle fanden sich auf der Shortlist wieder.

Das Westschweizer Projekt Tooyoo gewinnt gold

Das erste Mal in der Geschichte von Liip am Best of Swiss Web Award wird ein Westschweizer Projekt fĂŒr den Master nominiert: Tooyoo - UnterstĂŒtzen Sie Ihre Liebsten auch nach Ihrem Tod. Tooyoo ist eine digitale Plattform zur sicheren Aufbewahrung der letzten WĂŒnsche von verstorbenen Angehörigen. Denn der Tod eines Angehörigen ist oft mit grossen administrativen Herausforderungen verbunden.. Schritt fĂŒr Schritt ermöglicht Tooyoo die Abwicklung behördlicher und organisatorischer Aufgaben nach einem Todesfall – zuverlĂ€ssig, einfach und intuitiv. Die Plattform bricht ein Tabuthema in der Schweiz und hilft das “digital afterlife” bereits heute zu organisieren. Der Trend, den online Friedhof möglichst klein zu halten besteht seit einigen Jahren. Gemeinsam mit Superhuit hat Liip das Projekt der Mobiliar umgesetzt. “Der Wunsch, gemeinsam erfolgreich zu sein, hat es uns ermöglicht, tooyoo.ch zu entwickeln. Wir freuen uns sehr, dass wir auf das technische Know-how und die Produktdefinitons- und Entwicklungs-Skills von Liip zĂ€hlen können” sagt Julien Ferrari, Operations Happyender in Chief beim Start-up Tooyoo. Tooyoo gewinnt in der Kategorie Innovation gold.
www.tooyoo.ch

Rokka rocks – Bildverarbeitung leicht gemacht

“Schnellere Webseiten mit kleineren Bildern sparen Ladezeit und Hostingaufwand” ist das Credo von rokka. Das Eigenprodukt von Liip komprimiert Bilder ohne QualitĂ€tsverlust. Mit rokka werden Bilddateien bis zu 80% kleiner. Bildformate, SEO Attribute, spezielle Bildausschnitte oder blitzschnelle Verteilung - rokka ist das Werkzeug fĂŒr digitale Bildverarbeitung. Aktuell wurden bereits ĂŒber 5 Millionen Bilder hochgeladen und ausgeliefert und es werden Datenvolumen von mehr als 120 GB verwaltet. “Mit rokka verfĂŒgen wir ĂŒber einen zentralen Image Processing Service fĂŒr unsere Bilder, welcher die Speicherung und Auslieferung der Bilder schnell, sicher und effizient gewĂ€hrleistet. Somit können wir – egal auf welcher unserer Plattformen – dasselbe Bild in den verschiedensten Formaten darstellen. Ohne nennenswerten Aufwand im Bildermanagement.” sagt Alain Petignat, Leiter Online Entwicklung und Betrieb, Migros-Genossenschafts-Bund ĂŒber rokka. In der Kategorie Technology gewinnt rokka bronze.
www.rokka.io

Die Immobilienplattform der ETH unterstĂŒtzt Architekturstudierende

Liip entwickelte eine Applikation fĂŒr die Professur fĂŒr Architektur und Bauprozess am Departement Architektur der ETH. Diese beinhaltet einen einfachen Weg, den Studierenden die ökonomischen Mechanismen von Immobilien nĂ€herzubringen: Wie, wo und unter welchen Bedingungen lohnt sich der Bau eines GebĂ€udes? Diese Fragestellungen wurden aufgenommen und die Studierenden werden in der Lösung komplizierter Kalkulationen (GebĂ€udekosten, Auslastung etc.) von der App unterstĂŒtzt. «Viele Studierende fĂŒrchten unsere FĂ€cher aufgrund des hohen mathematischen Anteils. In kurzer Zeit viele komplexe Rechenschritte ausfĂŒhren und Daten zu kombinieren sind sehr unflexible Prozesse auf dem Papier. Die Studierenden können wĂ€hrend PrĂŒfungen in Probleme laufen, falls sie weit vorne einen Fehler bemerken, der alle weiteren Berechnungen korrumpiert. Die App leistet hier Abhilfe, denn man kann jederzeit Module ĂŒberarbeiten.» sagt Hannes Reichel, Dozent Departement Architektur ETH, zur Immobilienplattform. Silber holt das Projekt ETH Immobilienökonomie in der Kategorie Public Affairs.

Migros Arbeitswelt gewinnt bronze

Um die offenen Stellen der ĂŒber 60 Unternehmen der Migros-Gruppe auf einer Website zu vereinen, wurde migros-gruppe.jobs entwickelt. Das Stellenportal unterstĂŒtzt die Migros-Gruppe im immer hĂ€rter umkĂ€mpften Arbeitsmarkt. Die Plattform wurde als einheitlicher Anlaufpunkt fĂŒr Stellensuchende kreiert. Die Entwicklung und Etablierung einer neuen, spannenden und umfassenden Karriereplattform der Migros-Gruppe mit Relevanz auf dem Schweizer Arbeitsmarkt war das Projektziel. FĂŒr den User einfach verstĂ€ndlich stellt das Stellenportal relevante und optimierte Informationen dar. “Die Digitalisierung fordert eine schnellere Reaktion auf dem Markt. Die Lancierung einer gemeinsame Karriereplattform ist den ersten Schritt» sagt Micol Rezzonico, Leiterin Competence Center, Employer Branding. Das Stellenportal unterstĂŒtzt die Employer-Branding- und somit die Marketingstrategie der Migros-Gruppe und gewinnt in der Kategorie Business bronze.
https://migros-gruppe.jobs

Das ganze Team bei Liip freut sich wahnsinnig ĂŒber den Erfolg. Und natĂŒrlich freuen wir uns auch ĂŒber die Erfolge der anderen Agenturen. Insbesondere gratulieren wir Unic AG und der SBB AG zum Master of Swiss Web 2018.


Sag uns was du denkst