Alle deine Arzttermine an einem Ort

  • Thomas Botton

Im Jahr 2021 hat OneDoc eine mobile App herausgegeben, die den wachsenden PatientenbedĂŒrfnissen gerecht wird. Über diese App können Patient*innen Arzttermine schweizweit vereinbaren.

Mehr zu unserem Mobile Apps service.

Was ist OneDoc?

2017 erkannten die beiden EPFL-Absolventen Arthur Germain und Alexandre Curreli, dass im Schweizer Gesundheitssystem bei der Vereinbarung von Arztterminen ein enormer Bedarf an UnterstĂŒtzung besteht. Sie grĂŒndeten OneDoc mit dem Ziel, dieses Verfahren zu vereinfachen. Heute ist OneDoc mit mehr als 5’000 FachkrĂ€ften und Institutionen im Gesundheitswesen und zwei Millionen registrierten Patient*innen die erste Online-Buchungsplattform fĂŒr Arzttermine in der Schweiz.

OneDoc unterstĂŒtzt sowohl Patient*innen als auch GesundheitsfachkrĂ€fte:

  • Patient*innen: OneDoc ist eine Plattform, ĂŒber die man mit einem Klick die richtige Gesundheitsfachperson finden, einen Termin vereinbaren, auf vergangene und zukĂŒnftige Termine zugreifen und das Betreuungsteam kennenlernen kann.
  • Gesundheitsfachpersonen: OneDoc ist eine in die medizinische Software integrierte digitale Lösung, welche die Verwaltung der Termine der Patient*innen vereinfacht.

Ende 2021 wandte sich Arthur mit einem Projekt fĂŒr eine mobile App an Liip. Durch die Covid-Pandemie im Jahr 2020 ist die Zahl der Anmeldungen und Terminvereinbarungen auf der Plattform regelrecht explodiert. OneDoc musste dem wachsenden Bedarf der Patient*innen gerecht werden, die nicht nur ihre regulĂ€ren Arzttermine, sondern auch ihre zahlreichen Termine fĂŒr verschiedene Covid-19-Tests ĂŒber die Plattform vereinbaren wollten.

Warum ĂŒberhaupt eine mobile App?

Mit der Plattform wollte OneDoc all die Vorteile bieten, die eine mobile App mit sich bringt, wie beispielsweise einen schnellen und einfachen Zugang zu allen Dienstleistungen der OneDoc-Plattform. Dank der OneDoc-App muss man nicht erst einen Browser öffnen und seine Anmeldedaten eingeben, sondern erhĂ€lt einfachen Zugang zu allen Dienstleistungen fĂŒr Patient*innen, wie z. B.:

  • Suchmaschine: eine Gesundheitsfachperson oder eine Einrichtung finden und auf deren Informationen zugreifen (Kontakt, Profil, medizinische Fachrichtung usw.)
  • Neue Termine online vereinbaren: fĂŒr sich selbst oder jemand anderen
  • Meine Termine: die App speichert alle vergangenen und zukĂŒnftigen Termine, die auf OneDoc vereinbart wurden
  • Mein Betreuungsteam: die App listet alle GesundheitsfachkrĂ€fte auf, bei denen die Patient*innen ĂŒber OneDoc eine Konsultation vereinbart haben

Das ist besonders fĂŒr Patient*innen wichtig, die regelmĂ€ssig Termine mit denselben Ärzt*innen oder Therapeut*innen vereinbaren mĂŒssen. Mit OneDoc können sie ganz einfach die App öffnen, statt wie vorher fĂŒr einen schnelleren Zugriff auf die Plattform ein Tab im Browser öffnen zu mĂŒssen.

Eine App zusÀtzlich zu einer Website bietet noch weitere Vorteile:

  • Ein reibungsloseres und angenehmeres Erlebnis mit einem qualitativ hochstehenden User Interface (UI) und einer hochwertigen User Experience (UX), beispielsweise wenn es darum geht eine Ärztin oder einen Arzt in der NĂ€he zu finden, einen Termin im Kalender einzutragen oder die Ärztin oder den Arzt anzurufen. Eine mobile App ermöglicht Patient*innen all das – mit nur einem Klick!
  • Offline-Zugriff auf Termine und das individuelle Betreuungsteam
  • Schneller als eine Web-App und ohne von der QualitĂ€t der Internetverbindung der Nutzer*innen abhĂ€ngig zu sein

Ein Riesengewinn fĂŒr alle

Wenn Patient*innen eine mobile App nutzen, haben alle Beteiligten zahlreiche Vorteile – ein Gewinn fĂŒr alle!

  • Mehrwert fĂŒr die Patient*innen: Die mobile App rundet die Tool-Suite von OneDoc ab und erleichtert ihnen das Leben.
  • Mehr Traffic fĂŒr OneDoc und die GesundheitsfachkrĂ€fte: Die App sorgt fĂŒr ein höheres User-Engagement, wodurch die Patiententreue und -bindung erhöht wird.

Unser Ansatz

Unser multidisziplinĂ€res Team hat die Entwicklerinnen von OneDoc wĂ€hrend der gesamten Implementierungsphase unterstĂŒtzt. Wir haben Workshops organisiert und intensive GesprĂ€che mit dem Team gefĂŒhrt, um sicherzustellen, dass wir ein klares VerstĂ€ndnis davon haben, wie die Plattform funktioniert. Dieser Schritt war fĂŒr eine gut funktionierende App entscheidend, d. h. eine App, welche die Nutzer\innen begeistert, weil sie darĂŒber schnell, einfach und intuitiv auf das zugreifen können, was sie brauchen.

Unser UX-Designer begann mit der Ausarbeitung der User Journey Map, um den Termin-Funnel mit all seinen Feinheiten genau zu erfassen: Ist die Patientin oder der Patient neu? Welche Sprachen sprechen die GesundheitsfachkrĂ€fte? Welches ist ihr Geschlecht? Bieten sie Fernkonsultationen an? Zu welchem Versicherungsnetz gehören sie? FĂŒr wen ist der Termin bestimmt? Und so weiter.

Nach der Konzeptions- und UX-Phase haben wir mit der eigentlichen Entwicklung begonnen. Unsere Mobile-App-Entwickler*innen haben in enger Zusammenarbeit mit dem OneDoc-Team und anhand agiler Methoden eine erste Version programmiert.

Die App wurde dann an das Entwicklerteam von OneDoc ĂŒbergeben. Somit konnten sie die volle Verantwortung, also Ownership, ĂŒbernehmen und bei zukĂŒnftigen Entwicklungen unabhĂ€ngig sein.


Sag uns was du denkst