Auch die Letzten sollen endlich online gehen!

  • Tatjana Nebel

Alle Welt schreit Omni-channeling ‚Äď dabei sind noch gar nicht alle Unternehmen richtig im E-Commerce angekommen.

(english version below)

Aber fangen wir mal von vorne an. Nach mehreren Jahren im Retail- und E-Commerce-Bereich hat es mich jetzt auf die andere Seite verschlagen und damit zu Liip.¬†Wenn man bedenkt, dass ich die letzten Jahre im Onlinehandel Zuhause war ‚Äď f√ľr jeden Aussenstehenden scheinbar eine logische Konsequenz in eine Webagentur zu wechseln. Auch mir erschien dieser Schritt durchaus logisch und als sich dann herausstellte, dass ich sogar E-Commerce-Projekte leiten darf, war mein Gl√ľck perfekt.

Meine Welt wurde komplett auf den Kopf gestellt, als ich angefangen habe, mir mein n√§heres retail- und e-commerce-lastiges Umfeld mal genauer anzuschauen. Dabei fiel mir auf, dass keines der Retail-Unternehmen, in denen ich fr√ľher gearbeitet habe, im Jahre 2015 einen Webshop besitzt. Klar ist ein Onlineshop f√ľr viele kleine wie auch grosse Detailh√§ndler eine Herausforderung, der sich nicht jeder Retailer stellen m√∂chte. In meinen Augen ist zumindest eine Website heute f√ľr jeden noch so kleinen Retailer ein absolutes Muss! Ein Onlineshop ist zwar nicht zwingend ‚Äď das Fehlen eines Onlineshops aber auf jeden Fall eine verpasste Chance!

Der Schritt vom erfolgreichen Retailer zum erfolgreichen E-Commerce-Unternehmen, am Besten sogar mit sehr gut ausgebautem Omnichanneling, ist ein beschwerlicher Weg. Das weiss auch die Gesch√§ftsleitung, denn nicht wenige Unternehmen haben beim Versuch erfolgreiche Onlineh√§ndler zu sein, eine schwindelerregend hohe Summe verbrannt und erholen sich nur langsam von dem Schock. Dar√ľber hinaus stehen bei einem Entscheid f√ľr E-Commerce viele neue Prozesse, viele neue Mitarbeiter und viele neue Baustellen an, um die es sich zu k√ľmmern gilt.

Dieser Schritt ¬†ist mit der Er√∂ffnung einer neuen Filiale zu vergleichen und ben√∂tigt viel Vorarbeit, viel Planung, viel Zeit,ein zuverl√§ssiges Team und ¬†verantwortungsbewusste Partner. Und wenn der (Online-) Shop erst er√∂ffnet ist, muss man diesen weiter pflegen. Was im Kaufhaus der Filialleiter, Merchandiser oder Verkaufsmitarbeiter √ľbernimmt, macht im Online-Shop der E-Commerce-Manager, der Web-Designer oder Online-Marketing-Manager. Und das was im Unternehmen der zuverl√§ssige Lagerleiter ist, ist im Zeitalter von Ecommerce der Operationsmanager und der Entwickler. Anders gesagt: online und offline sind nicht so verschieden wie manch einer meint.

Ein anderes Beispiel: Welcher Retailer w√ľrde jemals einen fixfertig eingerichteten Shop kaufen? √úbertragen auf den Online-Shop bedeutet dies, dass Liip nicht einfach den fertigen Online-Shop pr√§sentiert. Verglichen mit einem Offline-Store arbeiten bei Liip Schaufensterdekorateur, Inneneinrichter, Logistiker und Personalplaner in einem Team nahtlos zusammen. Von Businesstrategie √ľber Konzeption und Umsetzung bis zum langfristigen Betrieb aus einer Hand.So wird sichergestellt, dass w√§hrend der ‚ÄúBauzeit‚ÄĚ des Shops n√∂tige Anpassungen und bauliche √Ąnderungen vorgenommen werden k√∂nnen.

Im Retail war ich es immer gewohnt, die Produkte so gut wie m√∂glich in Szene zu setzen. Visual-Merchandiser verbringen Tage und Wochen damit, verbl√ľffende Schaufenster zu gestalten. Aber warum starten so viele E-Commerce Projekte mit dem Design? Ich h√§tte niemals ein Schaufenster gestaltet, bevor der Shop geplant, gebaut oder gar eingerichtet worden ist.

Wenn die Grundlage das Fundament oder im Webbereich das Backend ist, der Innenausbau einem gut aufgesetzten CMS entspricht und ein zuverl√§ssiges und motiviertes ¬†Team in den Startl√∂chern steht, muss der Online Shop ‚Äúnur‚ÄĚ noch die gleichen H√ľrden √ľberwinden, wie eine Offline Location.

E-Commerce: A rocky road we help you to smooth out

The whole world is talking about omni-channel even though, most companies don't have an e-commerce solution yet.

But lets start from the beginning. After several years managing several retail businesses, I've changed sides, went behind the scenes and started a career as IT project manager for Liip.

My whole world stood upside down as I reviewed the business models of my former employers. None of them have a B2C e-commerce solution, even today! Sure, running an online shop is a challenge not every retailer wants to face, but in my opinion, an e-commerce solution is an absolute must!

But leaving the well-known tracks in retail towards a omni-channel strategy is a rocky road. There are more than a few examples of companies that burnt a staggering amount of money, just to get an e-commerce solution that won't just quite fit to their business. For those companies, this is a blow they barely recover from, since e-commerce doesn't just affect the web presence, it affects the whole company and it's processes.

As a retailer, running an e-commerce business can be compared with the opening of a flagship store in the real world: A lot of planning, time and money has to be assigned to an enterprise of this scale. Considering the challenges, gearing up a successful e-commerce business is not that different from it's real world counterpart. As long as you don't have the right location, a proper workforce, a fitting interior and solid supply chain there is no use talking about what products you will display in your shopping window. This principle can also be applied to any e-commerce business. Why talk about the design first before you even got your processes in place? This is why we at Liip are determined to give you the whole picture of what it takes to get your e-business running. We do not just provide you with a design, we also shine a light on your processes and get you set up with all the points you have to tick before you can venture into a successful future with e-commerce.


Tell us what you think