Social Shopping – der neue Trend im E-Commerce?

  • Tatjana Nebel

Experten predigen schon lange, dass Kunden dort abgeholt werden sollen, wo sie sich aufhalten. Lange Zeit war dabei von Online, neuer von Mobile die Rede. Dabei liegt die Antwort viel näher. Social Media!

Experten predigen schon lange, dass Kunden dort abgeholt werden sollen, wo sie sich aufhalten. Lange Zeit war dabei von Online, neuer von Mobile die Rede. Dabei liegt die Antwort viel näher. Social Media!

It-Girls and Boys machen es vor: Die Social Media Kanäle beispielsweise von Gigi Hadid wimmeln nur so von Produktplatzierungen. Plattformen wie Pinterest, Facebook und Twitter haben jetzt reagiert und machen die auf ihren Kanälen präsentierten Artikel kaufbar.

Wer einen Artikel sieht, holt unkompliziert das Feedback seiner Freunde und Follower ein, um dann ohne Umwege auf den Social Media Kanälen kaufen zu können.

Erste Anbieter haben den Trend erkannt und bieten Social Media Integrationen zu Facebook, Pinterest oder Twitter an. Es funktioniert wie folgt: Shops erfassen Produkte wie gewohnt in ihrem Online Store. Die Produkte erscheinen dann automatisch als kaufbare Pins auf Pinterest, im Facebook Shop oder können auf Twitter promoted werden und können direkt über die Plattform gekauft werden.

Neben der hohen Reichweite haben Social Shopping Kanäle einen weiteren Vorteil. User, welche die Artikel pinnen, erhöhen automatisch die Reichweite der Shops. Nach dem Checkout-Prozess das Produkt sharen geht einfacher, wenn der Käufer sich bereits im entsprechenden Kanal befindet. Und wer weiss: Vielleicht ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für Discounts: Group Shopping über Social Media.

Wie das für die Kunden funktioniert? Erklärt in 24 Sekunden!


Sag uns was du denkst