Das Wellen Modell – Skalierbare Anforderungen in Scrum

  • Yves Bertrand

Liip benutzt Scrum zum Entwickeln von Websites. Nach der reinen Lehre mĂŒsste damit eine Anforderung von A-Z fertiggestellt werden, damit sie freigegeben werden kann. Dem stehen gewisse Hindernisse entgegen, wie ich als Product Owner feststellen musste. Dazu gehört, dass das Visual Design beim Sprintstart unter UmstĂ€nden noch gar nicht vorhanden ist, oder nur teilweise. Dazu gehört auch, dass etliche unserer Kunden von einem Relaunch profitieren, um den Inhalt zu ĂŒberarbeiten und deshalb den Content nicht automatisch migrieren lassen, sondern ihn manuell neu erfassen. Das braucht Vorlaufzeit, damit beim Go Live alles bereit ist. Und schliesslich ist es so, dass beim Entwickeln einer neuen Website oder bei einem Relaunch nicht nach jedem Sprint tatsĂ€chlich auch fĂŒr die Öffentlichkeit releast werden kann, sondern halt eben erst beim Go live.

Das Druids-Team bei Liip wendet deshalb fĂŒr seine Drupal-Webprojekte das Wellen-Modell an. Wir haben es an unsere BedĂŒrfnisse angepasst und arbeiten mit drei unterschiedlich hohen Wellen:

  1. Prototyp
  2. Minimum Viable Product (MVP)
  3. Overachievement

FĂŒr jede Anforderung mĂŒssen mindestens die ersten zwei Punkte umgesetzt werden.

Ein Beispiel-Epic könnte so aussehen:

Als Websitebesucher

möchte ich alles ĂŒber die Hausratversicherung der Versicherung X wissen

um entscheiden zu können, ob ich eine solche Versicherung brauche.

FlexibilitÀt dank Wellen

Der Prototyp wĂ€re in diesem Fall der Drupal-Contenttyp „Versicherungsprodukt“ mit all seinen benötigten Feldern, das MVP der fertig gestylte Contenttyp und das Overachievement könnte sein, dass automatisch Infos von Konkurrenten eingeblendet werden, damit auch wirklich verglichen werden kann (natĂŒrlich im Wissen, dass die Versicherung X ein besseres Angebot hat als die Konkurrenz).

FĂŒr jede Wellenstufe gibt es eine eigene User-Story, wobei natĂŒrlich auch die ersten zwei Stufen in ein und dem selben Sprint durchgefĂŒhrt werden können, wenn beide Stories ready sind. Innerhalb eines Sprints sind somit Stories fĂŒr Drupal-Backender und Frontender vorhanden, die parallel bearbeitet werden können, ohne dass eine Rolle auf eine andere warten muss.

In der unten stehenden Beispielgrafik wĂŒrden wĂ€hrend des Sprints 1 vom Epic A 2 Stories entwickelt (Prototyp und MVP), von Epic B und D nur je 1 (Prototyp) und Epic C wĂŒrde bis zum Overachievement gebracht. Im Sprint 2 könnten dann beispielsweise die Epics B und D mindestens auf MVP-Stufe gebracht werden.

Liip Drupal Wellen-Modell

Dank dem Wellen-Modell kann bereits mit der Entwicklung begonnen werden, auch wenn das Visual Design noch nicht komplett fertig ist, da der Prototyp meist nur aus dem Contenttyp besteht. Der Kunde kann somit rasch mit dem Erfassen von Content in Drupal beginnen, da mit dem Prototyp bereits alles dazu vorhanden ist. NatĂŒrlich bedingt dann die noch nicht optimale Darstellung des Contents ein gewisses Vorstellungsvermögen, aber das hat sich gemĂ€ss meiner Erfahrungen noch nie als Blocker erwiesen.


Qu’en pensez-vous?