Die Bibliothek, die informiert

vorheriger ArtikelNEBIS Website und Intranet RelaunchNächster Artikel

Wahrscheinlich jeder Student in der Schweiz kennt die NEBIS-Suche, welche eine Literaturrecherche über verschiedenste Bibliotheken hinweg ermöglicht. Doch NEBIS ist mehr.

Und da liegt das Problem. Dem aus rund 140 Bibliotheken bestehenden Verbund hängt das Image der verstaubten Bibliothek an. Mit dem neuen, responsiven Webauftritt bläst NEBIS zum Gegenangriff.

Um die existierenden Denkmuster aufzubrechen und frei an neue Ideen heranzugehen, holte sich der Verbund die Web-Agentur Liip ins Boot. Zusammen mit den Experten für Agile Entwicklung diskutierte das Team rund um Michèle Dünki die wildesten Ideen, verfolgte einige weiter und verwarf andere wieder. Aber eines war klar: Die Seite soll nach den Bedürfnissen der Nutzer aufgebaut sein.

Schneller zum Ziel

Für nebis.ch hat der Verbund drei Hauptbedürfnisse identifiziert. Neben der Recherche über den Katalog stehen auch die Anwerbung weiterer Bibliotheken und das Angebot des Verbundes im Interessenzentrum der Website-Besucher. Diese drei Einstiegpunkte finden sich neu zentral auf der Startseite der Website.

Und auch sonst konzipierte das Projektteam nebis.ch als Informationsplattform für die verschiedenen Zielgruppen. Egal ob Öffnungszeiten der Bibliotheken, aktuelle Projekte oder Kurse für die Verbundsbibliotheken; auf nebis.ch ist die Information vorhanden. Und dank dem integrierten News-Fenster sind die Benutzer der Website stets über aktuelle Projekte, Neuerungen im NEBIS Verbund und weitere Aktualitäten von Nah und Fern informiert. Denn NEBIS ist alles andere als ein verstaubter Bibliotheken-Verbund.

Das Wiki als Intranet

Für den Verbund ist das Intranet, genannt NEBISintern, ein elementarer Informationskanal. Unterschiedlichste Dokumente müssen strukturiert und für verschiedene Fachbereiche zugänglich gemacht werden.

Das Team von Liip schlug zu diesem Zweck eine Umsetzung mit Confluence Wiki vor. Durch die Wahl von Confluence Wiki nutzt NEBIS ein Tool, welches in der ETH bereits im Einsatz ist - somit steht der Support des Tools bereits intern zur Verfügung.
Durch die Einsparung der Entwicklungsressourcen im internen Teil konnte das Projektteam mehr Zeit in die Strukturierung und somit bessere Auffindbarkeit der Dokumente stecken.

Informationen zum Projekt

Verwendete Liip Services:

Verwendete Technologie:

  • WordPress
  • Confluence Wiki
Jürgen Küssow

«Dank ihrer Erfahrung und Expertise konnte Liip uns immer wieder Impulse geben, uns für neue Ideen für unseren Webauftritt begeistern und so unsere Bedürfnisse und die unserer Kunden optimal abholen.»

Zusatzinformationen