Plattform für Produkte und soziale Interaktion

Migipedia

Migros weiss, was ihre Kunden wollen und präsentiert mit Migipedia eine Online-Konsumenten-Plattform, die den Meinungsaustausch über Migros-Produkte und die crowd-basierte Produktinnovation fördert.

Eine Erfolgsgeschichte

Migipedia ist für die Migros in den letzten Jahren zu einem zentralen Kommunikationsinstrument geworden. Von der Pionierleistung bis zur arrivierten Plattform haben Liip und Migros diesen Weg gemeinsam beschritten.

Migipedia bietet den Kunden eine einzigartige Plattform, für den Meinungsaustausch zu Produkten und bindet Kunden aktiv in die Produktinnovation ein. Die Verschmelzung von Produktkatalog und sozialer Interaktion mit den Kunden macht Migipedia zu einer Pionierleistung.

Der Dialog steht im Mittelpunkt

Die Community-Plattform Migipedia zeichnet sich durch Offenheit und Transparenz aus. Migros-Kunden erhalten sämtliche Informationen zum gesamten Produktsortiment bis hin zur Verfügbarkeit der Waren in den Filialen. Zudem bewerten oder testen sie Produkte und bestimmen mit, welche Produkte eingeführt werden.

Die gesamte Plattform ist dialogisch aufgebaut. Der gut strukturierte Blog und die redaktionellen Beiträge führen zu einem echten Dialog mit den Kunden. Die M-Infoline ist direkt integriert.

Migipedia wird kontinuierlich weiterentwickelt und veröffentlicht zusätzlich zu neuen Produkten jeden Monat neue Funktionen und Verbesserungen. Mittels Diskussionsforum und Ratings haben Migipedia-Nutzer die Möglichkeit, Migipedia aktiv mitzugestalten.

Integriert

Migipedia nutzt für die Katalogfunktion eine im Design angepasste Version von produkte.migros.ch, die von Liip entwickelt wurde. Auf diese Weise können Synergien in der Entwicklung genutzt werden.

Das intelligente Backend hinter produkte.migros.ch ist die ebenfalls von Liip entwickelte Migros-Produkte-API. Sie zentralisiert Daten aus zahlreichen Systemen und bildet das strategische Rückgrat der Multi-Channel-Strategie der Migros (Link: Mit Anker auf den API Teil von Produkte.migros.ch).

Partnerunternehmen haben die Community-Funktionen auf der Grundlage von Lithium umgesetzt. Liip hat die Community-Funktionen wie das Bewerten und Kommentieren oder direkte Anfragen an die M-Infoline in die Produkt-API integriert. Nicht nur für Migipedia ist eine nahtlose Integration von Produkt und Community gelungen. Über die API stehen beide Aspekte in Zukunft allen Migros Anwendungen zur Verfügung und der digitale Dialog mit den Kunden wird über Migipedia hinaus möglich.

Technisch auf der Höhe

Migipedia wurde für die Bedürfnisse der Migros entwickelt. Um diese Herausforderung zu meistern, hat Liip sich für das Web-Framework Symfony 2 entschieden: Symfony 2 beinhaltet eine Sammlung von wiederverwendbaren PHP-Komponenten, mit deren Hilfe die Entwickler Standardfunktionen test- und wartungsfreundlich umsetzen. Durch den Framework-Charakter von Symfony 2 ist sichergestellt, dass sich auch spezifisch für das Projekt entwickelte Komponenten warten und wiederverwenden lassen.

Aufgrund des modularen Aufbaus von Symfony 2 haben die Teams produkte.migros.ch problemlos in Migipedia integriert. Um eine tadellose Verfügbarkeit zu gewährleisten, wird der Caching-Proxy-Varnish eingesetzt.

MIGROS

«Liip hat für Migros die erste Online-Dialog-Plattform aufgebaut. Migipedia.ch ermöglicht uns, in einer zeitgemässen Art und Weise mit unseren Kunden zu interagieren. Auf SCRUM zu setzen hat sich gelohnt: denn nur so können wir flexibel auf die Kundenwünsche reagieren und applikatorische Anpassungen zeitnah umsetzen.»

MIGROS

«Wir sind sehr glücklich und stolz, eine neue und aufgefrischte Version von Migipedia entwickelt zu haben. Für diesen Prozess war es wichtig, mit einem zuverlässigen Team zusammenarbeiten zu können. Liip kennt sowohl das Projekt Migipedia wie auch Migros bestens und hat sich als verlässlicher und kompetenter Partner bewährt.»

MIGROS

«Durch eine direkte Einspielung von produkte.migros.ch in die Migipedia Seite konnten wir viele Synergien nutzen und mussten keinen eigenen, im Unterhalt teuren Produktekatalog entwickeln. Und dank der Migipedia-spezifischen Programmierung im Frontend wird der Benutzer dennoch im Migipedia-Design empfangen.»